Der Verein

Vereinschronik

Am 21. April 1972 fand die Gründungsversammlung statt. Unter Leitung von Bürgermeister Horst Lehmann wurde der Tennisclub "Rot-Weiß 72 e. V. Aglasterhausen" gegründet. Die Satzung wurde beraten und beschlossen. Am 2. Mai 1972 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister.

 

Als Standort für die Tennisanlage hat der Club sich für das gemeindeeigene Grundstück im Gewann entschieden. Ein Areal auf dem bis zu 6 Tennisplätze errichtet werden können. Der Verein erhielt das Gelände von der Gemeinde in Erbpacht.

 

Am 15. April 1973 konnte der Bau von zwei Tennisplätzen und der Ballwand vergeben werden. Als Eigenleistung war die Beschaffung von Wasser und die Herrichtung der Außenanlagen zu erbringen.

Bis Juni 1973 konnte die Anlage fertiggestellt werden.

 

Am 17. Juni 1973 erfolgte die feierliche Übergabe im Beisein vom Pressereferenten des Badischen Tennisverbandes, Bürgermeister, Sportkreisvorsitzendem und dem Architekten, sowie vielen Mitgliedern und Gästen.

 

Sofort nach der Fertigstellung wurde der Spielbetrieb aufgenommen. Die Zusage des Sportvereins Aglasterhausen zur Benutzung dessen WC- und Duschanlagen waren Grundlagen einer Spielgenehmigung. Zur Wasserversorgung wurde eine Benzinpumpe installiert, die von einer Quelle ihr Wasser bezog. Dies waren auf die Dauer unhaltbare Zustände, zumal die Pumpe oft versagte und die Quelle in heißen Sommern versiegte. So wurde als erstes der Anschluß an die gemeindliche Wasserversorgung geplant und ausgeführt. Eine Kunststoffleitung von 340m Länge wurde in Eigenarbeit verlegt und am 17. Juni 1976 in Dienst gestellt.

 

Als provisorisches Clubhaus konnte im Jahre 1974 eine Ausstellungshütte erworben und aufgestellt werden. Sie war für viele Jahre Unterkunft für Spieler und Spielerinnen, aber auch für kleine Festlichkeiten des Vereins.

 

Die Zunahme der Mitglieder und der Mannschaften in den Medenspielen machte den Bau eines zweiten Platzes notwendig. Der Bauauftrag wurde 1978 vergeben. Dazu konnte eine elektrische Beregnungsanlage installiert werden. Eine neue Walze wurde angeschaft und eine Ballwurfmaschine in den Dienst gestellt.

 

1982 wurde das 10-jährige Jubiläum ausgerichtet. Der Verein hatte 180 Mitglieder. In der Medenrunde spielten 2 Damen- und 2 Herrenmannschaften, sowie eine Juniorinnen- und eine Juniorenmannschaft.

 

Seit 1987 wird die Instandsetzung der Plätze in Eigenregie durchgeführt. Dazu wurden alle benötigten Geräte angeschafft.

 

Der Baubeginn eines neuen Clubhauses war dann 1986. In Eigenregie wurden Wasser, Abwasser, Strom und Telefon verlegt. Die Bauabnahme erfolgte im Frühjahr 1988. Am 14. Mai 1988 fand dann die Einweihung des neuen Clubhauses statt.

 

Kaum waren die Reden der Einweihungsfeier verklungen, befaßte man sich im August 1988 bereits wieder mit einem neuen Bauvorhaben. Die Zahl der Mitglieder machte es erforderlich, daß ein weiterer Tennisplatz gebaut werden mußte.

 

Im Jahre 1989 wurde die Kooperation Schule/Tennis eingeführt. Dies hatte einen bedeutenden Zustrom von Jugendlichen zum Tennissport zur Folge. Dadurch wurde die Jugendarbeit zu einem neuen Schwerpunkt des Vereins.

 

Mit Beginn der Tennissaison 1990 wurde der 4. Tennisplatz zum Spielbetrieb freigegeben.  Die Mitgliederzahl kletterte im Laufe des Jahres auf über 200. Im  Sommer wurden 40 und in der Hallenrunde 20 Kinder zum Training gemeldet.

 

1996 spielten 5 Erwachsenen- und 6 Jugendmannschaften im Verein. Im Training wurden 60 Jugendliche betreut. Dies erforderte den Bau eines 5. Platzes. Der Auftrag konnte im Januar 1996 vergeben werden. Allerdings war der Sommer 1996 stark verregnet, sodaß der Platz erst im Frühjahr 1997 fertiggestellt werden konnte.

 

In Eigenarbeit und mit Hilfe der Gemeinde, durch Lieferung von Bauholz, wurde eine Erweiterung der Terasse vorgenommen. Mit dieser Maßnahme ging ein lang gehegter Wunsch der Mitglieder in Erfüllung. Die Terrasse war durch den Anstieg der Mitgliederzahlen einfach zu eng geworden.

 

in Bearbeitung